Die wichtigsten Tipps und Tricks rund um Versicherungen für Startups

Versicherungen sind oftmals ein leidiges Thema für Startups. Doch Versicherungen sind im wahrsten Sinne des Wortes “überlebensnotwendig”. Die drei Unternehmerinnen Mathilda Hansen, Christina Tremonte und Katja Feller vermitteln das doch eher langweilige Thema auf charmante und erfrischende Art – und haben sich dabei auch auf die Ansprüche von Startups spezialisiert. Die wichtigsten Versicherungen sowie Ratschläge zeigen sie mit ihrer Firma CMK advice hier auf.

Interview von CMK advice auf www.startwerk.ch

Welche Versicherung passend ist, hängt in den meisten Fällen von der Branche und der Rechtsform eines Jungunternehmens ab. Dabei gilt es auch zu beachten, dass am Anfang nicht nur die Risiken des Unternehmens, sondern auch der Unternehmer selbst abgedeckt werden müssen. CMK advice ist seit einem Jahr in der Finanzplanung und Versicherungsberatung tätig – also selbst ein Startup – und führt im Rahmen einer Startimpuls-Veranstaltung die wichtigsten Merkpunkte auf.

Welches sind obligatorische Versicherungen für Startups?
Einige Versicherungen sind obligatorisch, andere freiwillig. Für alle juristischen Personen sind die Unfallversicherung, die AHV/IV und die Erwerbsersatzordnung obligatorisch. Für GmbH´s und AG´s kommt die Arbeitslosenversicherung und die berufliche Vorsorge dazu. Bei Startups ist es wichtig, dass sich der Gründer ausreichend Zeit nimmt, um zu prüfen, ob ein bestimmtes Risiko erheblichen Schaden und schwere finanzielle Verluste verursachen kann. Für fast jedes Risiko lässt sich eine Versicherung finden. Dabei gilt es zu beachten, welche Art von Dienstleistung oder Produkt ein Startup anbietet. Ein Web-Startup hat natürlich andere Anforderungen an eine Versicherung als etwa ein Startup, das Maschinen zur Herstellung des Produkts benötigt. Es ist jedoch oft sinnlos und viel zu teuer, alle Risiken von Anfang an abzudecken. Am Anfang müssen vor allem die grössten Risiken abgedeckt sein.

Welches sind die grösste Risiken für ein Jungunternehmen?
Die grössten Risiken sind dort, wo Menschen involviert sind. weiterlesen…

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.